Geschichte

Die Chronik der Christiane-Herzog-Schule

  • 1930 Der Vorläufer unserer Schule ist die Klinikschule in der orthopädischen Klinik des Heinrich-Hauses. Sie wird Anfang der 1980er Jahre aufgelöst.
  • 1966 Neben der Klinikvolksschule entsteht die Heimsonderschule für körperbehinderte Kinder. In der Sonderschule werden 12 Mädchen und 22 Jungen unterrichtet. Im gleichen Jahr erfolgt der erste Spatenstich für einen Neubau mit Internat.
  • 1969 Einweihung der Heimsonderschule für körperbehinderte Kinder am 28.06.1969. Die Schule hat bereits 107 Schülerinnen und Schüler. In der Folgezeit wächst ihre Zahl schnell und kontinuierlich. 
  • 1978 Die Schülerzeitung "Schnuppe" erscheint zum ersten Mal. Ihr Nachfolger ist die heutige "Rollypop".
  • 1979 Der Förderkreis unserer Schule wird gegründet.
  • 1989 Bezug des neuen Schulgebäudes und Anbau für weitere Klassen. Auflösung der meisten Außenstellen.
  • 1999 Einrichtung einer neuen Außenstelle im ehemaligen "Knabenheim Kemperhof" in Bendorf-Sayn.
  • 2001 Namensgebung unserer Schule als "Christiane-Herzog-Schule".
  • 2011 Bezug des Erweiterungsneubaus jenseits der Neuwieder Straße.
  • 2014 Bezug der neuen Büro- und Besprechungsräume von Schulleitung und Sekretariat im Zentralgebäude des Heinrich Hauses 

 

Ansprechpartner


Termine

[

September 2019

MoDiMiDoFrSaSo
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456